+49 (040) 559 41 73

Info

Boote

Unterkünfte

Karte

Angebote

Media

Island – da denkt man sofort an Geysire, Gletscher, Wasserfälle und Vulkane (die hin und wieder recht launisch sein können..).

Aber in erster Linie denkt man natürlich an die fast 5000 km lange Küstenlinie, die wunderschönen Fjorde und natürlich an den geradezu fast unglaublichen Fischbestand.

Kaum ein Angelreiseziel machte in den vergangenen Jahren soviel von sich reden, wie die Insel im Nordatlantik, wo der warme Golfstrom und der kalte Ostgrönlandstrom aufeinander treffen und rund 270 verschiedenen Fischarten einen Lebensraum bieten – von den zahlreichen hier vorkommenden Walarten einmal abgesehen.

Westfjorde

Wirft man einen Blick auf die Landkarte, wird man schnell feststellen, das weite Teile der isländischen Küstenlinie völlig frei und ungeschützt den Launen des Atlantiks ausgesetzt sind. In den Westfjorden findet man hingegen eine Fjordregion vor, die an Norwegen erinnert und – je nach Windrichtung – auch bei frischeren Winden oft noch eine Möglichkeit bietet, um sich einen relativ gut geschützten Platz zum Fischen zu suchen.

Der Eisfjord (Isafjord) ist der größte Fjord der Region und schneidet etwa 75 km ins Landesinnere ein.

Die Fischerdörfer Flateyri und Sudureyri

In Flateyri und Sudureyri finden Sie komfortable Einzelhäuser/Apartments für Selbstversorger.  Die Anfahrtswege zu den Hot Spots sind kurz und so stellen beide Ort eine geradezu perfekte Ausgangsbasis für die Großfischjagd dar.

Sie werden von hier aus hauptsächlich auf dem legendären Sandplateau fischen, welches sich unmittelbar am Fjordausgang vor der Küste befindet. In nur etwa 20-50 Meter Wassertiefe kommen hier Dorsche in unvorstellbaren Mengen vor und nicht selten knacken die Meeresräuber die 50 Pfund Marke – hier wurden von den Angler bereits Dorsche bis zu 64 Pfund gefangen!

 

 

Auch Seewölfe, jenseits der 20 Pfund Marke lassen sich bereits in unmittelbarer Küstennähe, aber auch an den Muschelbänken des Sandplateaus gezielt beangeln. Ebenfalls in Reichweite ist die Abbruchkante am Ausgang des Eisfjord, wo man dann etwas tiefer (50-100 Meter) sehr gute Aussichten auf Großdorsch und hin und wider auch Heilbutt hat. Insbesondere im späten Frühjahr und gegen Ende der Saison (September) sind diese Plätze ein Geheimtipp für die ganz großen Meeresräuber.

Von Sudureyri aus sind es lediglich  knapp 15 Minuten mit dem Boot und vom etwas geschützter im Fjord liegenden Ort Flateyri etwa 25 Minuten, um die ersten Hot Spots zu erreichen.

Die beiden Orte (jeweils nur etwa 250 Einwohner) sind sich recht ähnlich und man wird nicht überrascht sein, dass sich hier fast alles um die Fischerei dreht. Die Infrastruktur ist dennoch sehr gut: Ein kleiner Supermarkt liegt direkt in der Nähe Ihrer Unterkunft. Es gibt einen Shop für Angelzubehör, einen Imbiss + Restaurant und auch ein Hallenbad.

Die beiden Angelshops in Sudureyri und Flateyri sind schon recht gut sortiert, werden aber stetig noch weiter ausgebaut und umfangreicher ausgestattet. Die Guides achten hierbei ständig darauf, dass immer die notwendigsten Zubehörteile in den beiden Shops vorhanden sind und sind zudem immer bereit ein paar „heiße“ Tipps und Tricks für den nächsten Angeltörn zu geben. In den Shops werden auch Floating-Overalls  (z.B. von Mullion, Daiwa und weiteren Qualitätsherstellern) sowie hochwertige Ruten und Rollen vermietet.

Sudureyri

In diesem Fischerdorf können wir Ihnen Unterkünfte in drei verschiedenen Kategorien anbieten (siehe oben), welche sich verteilt in der ganzen Ortschaft befinden. Auch hier gehört natürlich zu jeder Unterkunft auch ein Boot.

Auch hier liegt alles in gut erreichbarer Nähe und selbst von den besonders reizvollen, zum Teil direkt am Wasser gelegenen Häusern am Ortsrand, sind lediglich nur etwa 300 bis maximal 500 Meter Fußweg bis zu den Booten. Da die Kajütboote alle über eine abschließbare Kabine verfügen, brauchen Sie nicht Ihr ganzes Angelgerät täglich von der Unterkunft zum Boot und wieder zurück schleppen – zweifellos eine große Erleichterung.

Die Boote

Sowohl in Sudureyri als auch in Flateyri haben wir für sie die bekannten und beliebten isländischen Kajütboote anzubiten. 7,85 Meter lang/130 PS/Echolot/Kartenplotter.

Wir haben in Sudureyri 2 unterschiedliche Unterkunftstypen anzubieten

Haustyp „Standard“

in 2007 neu erbaute Holzhäuser im kanadischen Stil. Gemütliches Wohnzimmer mit Sitz- und Essecke + SAT-TV (deutsches Fernsehen nur in Flateyri), vollausgestattete Küche, Badezimmer mit Dusche/WC, 3 Schlafzimmer mit insgesamt 5 Betten. Dieser Haustyp ist 3 Mal in Sudureyri und 9 Mal in Flateyri vorhanden.

Angebot Flateyri Haupt- Zwischen- und Nebensaison 2020

Hauptsaison:
02.06-21.07.2020

Anzahl der PersonenDer presis pro Person / Verl. Woche, €
22.155 / 1.075
31.895 / 810
41.695 / 615
51.640 / 560
61.525 / 445

Zwischensaison:
05.05-26.05 UND 28.07-18.08.2020

Anzahl der PersonenDer presis pro Person / Verl. Woche, €
23.155 / 2.075
32.895 / 910
41.995 / 815
51.650 / 780
61.925 / 555

Nebensaison:
07.04-28.04 und 25.08-22.09.2020

Anzahl der PersonenDer presis pro Person / Verl. Woche, €
25.155 / 5.075
34.895 / 3.810
42.695 / 915
51.640 / 560
61.525 / 445

Preise für Haustyp Standard/Basic in Flateyri/Sudureyri (siehe Unterkünfte). Flüge wöchentlich je nach Flugplan (Abflug Dienstag/ Rückflug Mittwoch o.Donnerstag). Preise für Haustyp Standard/Basic in Flateyri/Sudureyri (siehe Unterkünfte). Flüge wöchentlich je nach Flugplan (Abflug Dienstag/ Rückflug Mittwoch o.Donnerstag).

Extrakosten

  • 20kg Fischpaket pro Person: € 100,--
  • Bei Verlängerungswoche: Mietwagen € 650,--
  • Ggf. Extra Übernachtung in Hafnarfjordur: € 85,-- p. Pers.
  • Floating Overall: € 45,-- pro Aufenthalt
  • Rute/Rolle: € 50,-- pro Aufenthalt
  • Gaff: €15,-- pro Aufenthalt
  • Harpune: €20,-- pro Aufenthalt
  • Guiding (4 Std.): € 200,--
  • Guiding (8 Std.) : € 400,--

Flug ab Deutschland, DK, CH und NL nach Island. Am internationalen Keflavik Airport werden Sie von unserem Team in Empfang genommen. Von hier aus geht es per Bustransfer in ca. 40 min zum Inlandsflughafen  Reykjavik. Am Abend Charterflug oder mit dem regulären Inlandflug ab Flughafen Reykjavik nach Isafjördur/Westfjorde.  Flugzeit: ca. 35 min. Ab Isafjördur per kurzem Bustransfer (etwa 30 min.) oder per Mietwagen (wenn gebucht) weiter zum Reiseziel.

Eine Woche „Fischen bis die Arme schmerzen“ (ab Mi.). Am folgenden Dienstagnachmittag ist Bootsabgabe und danach Zeit, die persönlichen Sachen zu packen. Am Abend geht es per Bustransfer oder mit Ihrem Mietwagen (wenn gebucht) zum Flughafen nach Isafjördur. Rückflug nach Reykjavik. Bustransfer zum Hotel nach Hafnarfördur.

Am frühen Mittwochmorgen Bustransfer zum internationalen Flughafen nach Keflavik. Dort findet auch die Übergabe der Fischpakete statt, danach Einchecken und Rückflug zum Ausgangsort.

  1. Non-Stop-Flug ab verschiedenen deutschen Flughäfen mit Icelandair (Buchungsklassen L/H) inkl. aller Stuern und Gebühren. 2 x 23 Freigepäck + 10 kg Handgepäck.
  2. Sämtliche Bustransfers und/oder Mietwagen in Isafjördur
  3. Bei Mietwagen Kat A/Z bis 4 Pers. und Kat. B/N ab 5 Pers.) für eine Woche in den Westfjorden inkl. 200 Freikilometer/Tag.
  4. Inlandflug nach/von Isafjördur
  5. Ferienhaus wie gebucht inkl. Strom, Wasser- und Heizkosten, Endreinigung,  Bettwäsche/Handtücher
  6. Dieselboot 7,85m / 130PS mit Echolot und GPS-Kartenplotter (exkl. Treibstoff, inkl. Vollkasko-  Bootsversicherung/Schraube ist nicht versichert)
  7. 1 bzw. 2 Übernachtung(en) in 3***-Hotel in Hafnarfjordur in 2-, 3- oder 4-Bettzimmern nach Rückkehr aus den Westfjorden
  8. Angelinformationen und Kartenmaterial
  9. Einweisung und Betreuung durch erfahrene Guides vor Or

Sie können Ihren Aufenthalt auch um einen Tag verlängern. Dann steht Ihnen der gesamte Mittwoch zur individuellen Gestaltung zur Verfügung. Unser Partner vor Ort – Island ProTravel – bietet interessante Tagesprogramme an. Vom Besuch der Blauen Lagune über Walbeobachtung oder Stadtrundfahrt in Reykjavik bis hin zur beliebten, höchst interessanten Bustour „Golden Circle“ (Thingvellir, Gullfoss-Wasserfall und dem weltbekannten Geysir) oder Quad-, Wildwasser-Rafting-, Schneemobil-, Superjeep- und Reittouren. Diese zusätzliche Übernachtung bekommen Sie kostenlos

Kontakt

Menü schließen